THEMEN

MEINE VORSCHLÄGE ODER IHRE WÜNSCHE

Bonn ist vielfältig, genau wie meine Touren. Es bleibt also Ihnen überlassen ob sie lieber die Natur erkunden oder Historisches sehen wollen. Meine beliebtesten Touren möchte ich Ihnen ein mal exemplarisch vorstellen.


Den Rhein rauf und runter
Die Bonner Rheinpromenade mit mit ihren Villen, Brücken und Fähren per Rad erkunden

Sie ist mit rund 29 Kilometern Länge auf beiden Rheinufern die längste zusammengehörige Promenade am Rhein. Gesäumt von alten Linden und saisonal hübsch bepflanzten Beeten lädt sie besonders im Sommer zu einer unvergesslichen Radtour ein. Villen und andere Bauten entlang der Promenade erinnern an Vergangenes und auch Gegenwärtiges. Drei Brücken- und vier Fährübergänge bieten genügend Variationsmöglichkeiten für Ihre Tour. Und wenn man/frau unterwegs müde wird? Kein Problem! Ausflugslokale und Biergärten erwarten Sie in ausreichender Zahl beiderseits des Rheins.

Sie wollen mehr vom Rheintal sehen! Dann empfehle ich Ihnen eine Bus- oder Schiffsbegleitung durchs Weltkulturerbe Mittelrheintal.

DSCN0113_residenz1

Bonn-Innenstadt, der Klassiker
Römer, Beethoven, und ein bisschen Versailles

Dieser Rundgang bietet Ihnen einen Einblick in die 2000 jährige Stadtgeschichte. Themen sind die Überreste einer römischen Badeanlage, der Münsterplatz mit dem beeindruckenden Münster aus mittelalterlichen Zeiten und dem Beethovendenkmal von 1845. Die Auftraggeber und Baumeister unserer früheren kurfürstlichen Residenz orientierten sich an den Vorbildern in Versailles. Das Alte Rathaus am Marktplatz macht  die Staatsempfänge der Hauptstadt-Zeit lebendig, während Beethovens Geburtshaus in der Bonngasse den hier geborenen weltberühmten Musiker und Komponisten erinnert.

1

Als die Bayern noch in Bonn (mit)regierten
Lustiges und Ernstes aus vergangenen Tagen

Erst sorgten sie dafür, dass die Bonner katholisch blieben (bleiben mussten). Der rheinische Karneval war für den „Südpreußen“ erst nicht geheuer (daher verboten), dann wurde selber aktiv mitgemacht.
Und last, but not least, das im Auftrag der bayerischen Wittelsbacher erstellte Ensemble des ehemaligen Residenzschlosses mit Poppelsdorfer Alle und Poppelsdorfer Schloss prägt bis heute architektonisch die Bonner Innenstadt.
Auch in der Bonner Hauptstadt Epoche mischten die Bayern mit. Aus dem Freistaat stammende Finanzminister sorgten für eine solide Haushaltspolitik. Für den Bau der Bonner U-Bahn schufen sie ebenfalls die Voraussetzungen. Auch zwei der einst hier regierenden Bundeskanzler haben als Geburtsland „Bayern“ in ihren Urkunden stehen.

uni

Bonn unterm Preußenadler
eine Spurensuche

Ab Ende der napoleonischen Zeit gehörte Bonn organisatorisch zum Königreich und späteren Freistaat Preußen. Ungefragt war die Stadt 1815 samt dem Rheinland unter preußische Herrschaft gestellt worden. Die ersten 50 Jahre davon waren von Misstrauen und Missverständnissen gegenüber der neuen Obrigkeit geprägt. Nach der Reichsgründung 1871 arrangierte man sich mit der Situation und brachte es immerhin bis 1914 zur viertreichsten Stadt im Königreich. Auch in der Weimar Zeit setzte Preußen Akzente in Bonn, die heute noch im Innenstadtbereich sichtbar sind und auf die sogar die neu gegründete Bundesrepublik Deutschland zurückgriff.

IMG_9377

Sägewerk, Regierungsviertel, UN-Campus – die Bonner Gronau im Wandel
Verschwörer, Demagogen u. andere berühmte Leute – der Alte Bonner Friedhof einmal anders
Natur, Architektur, Kultur – der Bonner Tannenbusch, von einer Wanderdüne bis ins 21. Jahrhundert
von Römern, Wasserburgen, Kurfürsten und Naturdenkmälern – per Radl durch den Kottenforst
Kulturwandern im Siebengebirge – mit dem zertifizierten Naturlandschaftsführer Toni Lankes

Gerne stelle ich Ihnen auch Ihr persönliches Wunschprogramm zusammen. Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir ein E-Mail. Ich freue mich auf Sie!

Back to Top